Wir leben hier – unsere Hunde

All diese Hunde haben bei uns ihr Für-Immer-Zuhause gefunden. Für ihre leibliche und medizinische Versorgung brauchen wir Ihre Spenden!

TRUDCHEN – unsere kranke Hundeomi

Ich suche eine Patin / einen Paten!

Trudchen brauchte einen Gnadenplatz und sie hat ihn bei uns gefunden. Auch wenn wir gehofft haben, noch viel mehr für sie tun zu können, so bleibt uns tatsächlich nur sie auf ihrem letzten Lebensabschnitt so gut wie nur möglich zu begleiten. Jeder Tag zählt für Trudchen.

TANO – unser besonderes Kerlchen

Ich suche eine Patin / einen Paten!

Im Dezember 2020 entschlossen wir uns, wieder zwei neue Pflegehunde aufzunehmen und die Wahl fiel auf die junge Hündin Capri und den ca. vier Jahre alten Rüden Tano, der damals noch Tanquerey hieß. Tano hatte die Hälfte seines Lebens im Hundelager Bucov verbringen müssen und gehörte zu den Langzeitinsassen.

Johann und Tano haben ihr Zuhause gefunden!

„Alles wird richtig gut!“ Das versprechen wir allen unseren Tieren. Für Johann und Tano bedeutet das, sie bleiben für immer bei uns. Beide haben ihr perfektes Zuhause bei uns gefunden.

Der Umzug ist geschafft!

Tiere und Menschen unserer Pflegestellen in Winterswijk und Vreden sind umgezogen in den Norden Deutschlands. Unsere größte Pflegestelle ist nun in Brest, im Landkreis Stade.

Johann hilft beim Zaunbau

Unser Umzugstermin rückt näher, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Das Projekt „Tierärztin“ konnten wir nach 15 Terminen abschließen. Damit alle Tiere, die Hunde, aber auch unsere älteren und alten Katzen an einem für sie wirklich sicheren Ort schnell wieder heimisch werden können, mussten wir auch das Projekt „Zaunbau“ starten. 

HANNI – unsere Sanftmütige

++ musste operiert werden – jetzt steht die Nachsorge an ++

Ich suche eine Patin / einen Paten!

Für den Transport Anfang Oktober 2016 hatten wir ein älteres Hundemännlein ausgesucht, das leider unauffindbar war und so konnte die damals ca. 10jährige Hanni das Reiseticket von Artur nutzen.

ELFRIEDE – unsere fast zahnlose Omi

Ich suche eine Patin / einen Paten!

Elfriede durfte nach über einem Jahr Überlebenskampf das Hundelager Bucov endlich verlassen und in ihr neues Leben starten. Gemeinsam mit Maja und Raluka konnten wir Elfriede am 26. September 2020 in Empfang nehmen. 

PIKI – einfach nur lieb

Ich suche eine Patin / einen Paten!

Die kleine ca. 10 Jahre alte und nur 20 cm große Hundedame Piki hatte das große Glück, auf einer rumänischen Pflegestelle leben zu dürfen und konnte von dort aus im November 2015 zu uns reisen. 

PRYA – unsere Allerkleinste

Ich suche eine Patin / einen Paten!

Als Prya im Juni 2017 als ca. vierjährige Pflegehündin aus Rumänien zu uns kam, waren wir sicher, dass uns diese winzige Hündin mit ihren 20 cm und mal gerade 3,5 kg aus den Händen gerissen und sie in Windeseile ihr Zuhause finden wird.

LISA – eine unserer „Hauthündinnen“

Ich suche eine Patin / einen Paten!

Im Januar 2016 konnten wir drei neue Pflegehunde aus Rumänien in Empfang nehmen, neben einer jungen Hündin und einem plüschigen Rüden auch ein Häufchen Elend mit Namen Lisa.

MINNIE – unsere „Krachtüte“

Ich suche eine Patin / einen Paten!

Minnie, diese ulkige Mischung aus Dackel und „Irgendwem“ wurde Anfang 2014 geboren und als hilfloser Welpe von der rumänischen Tierärztin Irina von der Straße gerettet und von ihr aufs Liebevollste versorgt 

SALOS – unser sanfter Riese 

Bei ihrer Tierschutzreise 2017 schaute Sandra auch nach einem Hund, der bei ihr leben konnte, da zuvor ihre geliebte Irmi eingeschläfert werden musste. Es tut einerseits gut, nach einem Hund zu schauen, der die üblichen Vermittlungskriterien gar nicht erst erfüllen muss und andererseits gibt es genau von den Hunden auch dutzende.

FRIEDEL – unser Sensibelchen

Ich suche eine Patin / einen Paten!

Es war die so traurige Veränderung im Leben von Friedel und ihrem Töchterchen Conny, die uns veranlasste, die beiden als Pflegehündinnen aufzunehmen.

 

VULPY – unser Füchschen 

Vulpy kam 2014 zusammen mit Minnie als erste rumänische Hündinnen zu uns. Eigentlich wollten wir für Vulpy ein Zuhause suchen, aber schnell war klar, Vulpy kam nicht nur mit dem Namen Vulpy, sondern sie ist auch ein Füchschen. 

CARLOTTA – unser Dackelchen 

Ich suche eine Patin / einen Paten!

Die hinreißende Carlotta kam aus den Vetkenneln des Hundelagers Bucov im Herbst 2015 als Pflegehündin zu uns. Doch es gab kaum Interessenten für sie. Wir vermuten, dass Carlotta nicht besonders und hübsch genug für viele Leute war. Dabei ist Carlotta so ein reizendes Hundemädchen, sie hat mit nix und niemandem Probleme, ist stets aufgeschlossen und gut gelaunt. Wer Carlotta kennenlernt, mag Carlotta und lässt sie gerne auf dem Schoß sitzen.

TANO – feiert sein einjähriges Jubiläum bei uns!

Im Dezember 2020 entschlossen wir uns zu der Aufnahme eines Langzeitinsassen aus dem Hundelager Bucov. Unsere Wahl fiel auf Tano, der zu der riesigen Menge Rüden gehört, die nicht gesehen werden, die niemals durch eine Direktvermittlung ihr Glück finden würden. Nicht plüschig, nicht niedlich, nichts was auf den ersten Blick ins Herz geht, einfach so unspektakulär.

ODA lebt nicht mehr – Nachruf auf unsere letzte Palmera

Wir brauchten etwas um es nach Antons plötzlichem Tod zu verstehen: Auch unsere Oda lebt nicht mehr. In der Nacht von Samstag auf Sonntag musste Oda sich zwei Mal übergeben und war am Sonntagmorgen sehr schlapp. Die Behandlung bei dem Nottierarzt brachte unsere Oda leider nicht mehr auf die Beine. Sie ist am Sonntagabend still und leise im Kreise ihrer Lieben gestorben.

 

Trauer um ANTON  den blinden Kerl 

Anton lebt nicht mehr. Am Mittwochabend musste ich ihn einschläfern lassen. Es kam unerwartet und sehr schnell. Er hatte einen Lebertumor, der an dem Tag geplatzt ist. Morgens mochte er nicht essen, abends war er dem Tod näher als dem Leben. Es ging alles so schnell, dass ich gar nicht so richtig verstand, was uns geschah und habe -wie eigentlich immer bei großem Stress- einfach nur sehr konzentriert agiert. Das tröstet mich jetzt, denn Anton musste nicht lange leiden.

Anton wünscht sich was

Unser blinder Anton liebt Leckerchen. Er mag Kekse und diese kleinen Snacks. Auch so eine vegane Kaustange ist ziemlich gut. 

So gut, dass Anton seine Kaustange besser draußen isst, wie Ihr im Video gut sehen könnt.

OPI BEN – mussten wir gehen lassen 

Als wir im Juni 2018 Ben bei uns aufnehmen konnten, wollten wir ihm noch ein paar schöne Monate bereiten, doch dann ging es ihm immer besser und er genoss seinen geruhsamen Lebensabend in vollen Zügen. Da meint man dann, es könnte doch noch ewig so weitergehen, aber am 4. August 2020 mussten wir Ben nach kurzer heftiger Krankheit gehen lassen. Ben wohnt weiter in unseren Herzen. Wir haben daher entschieden, den unten stehenden Text, den wir kurz vor seinem Tod für die Website vorbereitet hatten, dennoch zu veröffentlichen.

Wenn eine Pflegestelle auf Reisen geht

So wir sind dann mal weg aus Hamburg und an der Ostsee. Auch wenn es sicher Silvester nicht so unerträglich wie in früheren Jahren in Hamburg sein wird -dank Verkaufsverbot für Feuerwerkskörper und Ansammlungsverboten-, so ist das doch alles noch zu viel für die Nerven der meisten von uns. Anton pöbelt zurück, wenn die Knallerei beginnt und Salos nimmt es auch nicht so schwer, aber für uns anderen ist es Stress. Und so versuchen wir jedes Jahr ein ruhigeres Plätzchen für uns zu finden. Diesmal in der Geltinger Bucht.

Regenimpressionen – oder im Schlechten das Gute sehen

Herbstregen kann auch etwas Schönes sein, seht selbst!

Prya, Friedel und Lisa – frisch geimpft

Zum Wochenabschluss stand noch ein Termin bei unserer Tierärztin an. Prya, Friedel und Lisa bekamen jeweils ihre Impfung.

Gemeinsamer Spaziergang mit zwei MTL-Pflegestellen

So sieht das aus, wenn unsere Pflegehunde ElfriedeHanni und Piki mal wieder auf einen gemeinsamen Spaziergang zum See zu der ganzen Hundebande unserer größten Pflegestelle vorbeikommen.

Mittagspause bei unsere Tieren – Impressionen unserer größten Pflegestelle

Auch bei unseren Tieren kehrt mal Ruhe ein, schauen Sie sich die schönen, entschleunigenden Fotos an.

Eine Runde Antiparasitika für alle unsere Tiere

963 Euro mussten wir ausgeben, um für alle unsere Hunde und Katzen Antiparasitika kaufen zu können. Damit haben wir nun Eure großzügigen Jubiläumsspenden aufgebraucht. Wir haben für alle unsere Tiere Mittel gegen Zecken, Flöhe, Milben und Würmer beschafft und nun wurden diese Medikamente natürlich auch verfüttert.

Unsere Valentinchen

Wir haben mal rumgefragt, wer denn so heute Valentinchen sein möchte. ElfriedePiki und Hanni haben sich sofort freiwillig gemeldet. 

Schneeimpressionen unserer Hunde

Das Wetter ist nun schlechter geworden, mit Eisregen dort und steigenden Temperaturen hier. Wir gruseln uns schon etwas vor dem kommenden Matschwetter, bei dem dann Schluss ist mit sauberen Hundefüßen, die man nur ein bisschen abtrocknen muss und bei dem die Wäscheberge wieder höher als die Schneeberge sind.