Wir leben hier – unsere Katzen

All diese Katzen haben bei uns ihr Für-Immer-Zuhause gefunden. Für ihre leibliche und medizinische Versorgung brauchen wir Ihre Spenden!

MOGLI – ein Findelkind

Während einer Spazierfahrt mit ihrer Hündin Paula fand eine Nachbarin Ende Juni 2015 auf einem Feldweg ein kleines schrecklich miauendes ca. 6 Wochen altes Katzenkind.

CARUSO – unser verrückter Hundeliebhaber

Es war an einem der Tage zwischen Weihnachten und Neujahr 2011/2012 als es gegen Abend schellte und ein älterer Herr mit Enkeltochter und einer jungen Samtpfote auf dem Arm vor der Tür stand. Er erzählte uns, dass sich dieses kleine Katerchen schon seit zwei, drei Wochen in seinem Garten aufhält und er es auch füttert, er könnte es aber nicht aufnehmen, weil er ein neues Sofa bekäme! Und wir hätten ja schon viele Katzen und wären doch so tierlieb…

HANNELI – zum zweiten Mal bei uns

Auch an Hanneli sind wir „wie die Jungfrau zum Kinde“ gekommen. Sie tauchte als ca. 4 Monate junges Kätzchen im November 2010 wie aus dem Nichts bei uns auf und blieb, allerdings nur für ein paar Tage. Eine Tierschutzfreundin verliebte sich in diese kleine wilde Hummel und so zog sie zu Hanne und ihrem bereits älteren Kater Bobo.

 

TAKKO – unser Garten-Kater

Ende Mai 2010 wurde Takko geboren und verbrachte die ersten Monate seines Lebens bei einem berufstätigen jungen Mann. Er lebte dort als Einzeltier ausschließlich in der Wohnung, bis sein ehemaliger Besitzer im wahrsten Sinne des Wortes von dem Katerchen „die Nase voll hatte“.

KRÜMEL – Name war Programm

Als Kater Krümel im März 2010 den Weg zu uns fand und sich noch sehr scheu in unserem Umfeld aufhielt, war er in einem sehr schlechten Gesundheitszustand. Er war sehr dünn und sein Fell war mehr als struppig.

MONI – ein ehemaliges Kellerkind

Moni hatte eine schlaue Katzenmutti. Diese hatte sich durch das offene Fenster Zugang zu dem Keller einer Bekannten verschafft und sich so für die Geburt ihrer Katzenkinder im Oktober 2009 ein geschütztes Plätzchen gesichert. Als die glücklicherweise tierliebe Bekannte dann mal etwas aus ihrer Kühltruhe holen wollte, fand sie diese kleine Familie. 

FINNY, FRITZ & FRIDOLIN – unsere Jüngsten 

Mitte Juli 2018 wurden wir von einer in der Nähe wohnenden Dame angesprochen und um Hilfe gebeten. Einige Monate zuvor tauchten bei ihr zwei etwas verwahrloste Samtpfoten auf, die sie mit Futter versorgte und die es sich daraufhin in ihrem Garten gemütlich machten. Und dann wurde sie einige Wochen später mit drei Winzlingen beglückt, sie hatte also ein unkastriertes Katzen-Pärchen aufgenommen. 

TIMMY – unser „halber“ Kater 

In der Vorweihnachtszeit 2018 tauchte eine junge scheue Samtpfote auf, der wir den Namen Timmy gaben, ohne zu wissen, ob es ein Kater oder eine Katze ist. Timmy war wochenlang absolut standorttreu, hat sich ganz zuverlässig drei Mal täglich das Essen hinter einer Gartenhecke abgeholt, taute ganz langsam etwas auf und traute sich auch schon mal für einen kurzen Moment aus seiner Schutz-Hecke. 

SUSI – unsere Freigängerin 

Susi haben wir im August 2012 zusammen mit ihrem großen Kumpel Moritz vom Hamburger Tierschutzverein übernommen. Als Pärchen, das keine besonderen Merkmale hatte und dazu noch mit dem Anspruch Freigänger zu bleiben, hatten die beiden keine schnelle Vermittlungschance.