ROCCO und COCO – zwei Blaustirnamazonen, die es jetzt gut haben

Die Leidens- und Lebensgeschichte von Graupapagei Robby hat uns sehr berührt und wir werden unserer Tierschutzfreundin Ingrid immer dankbar sein, dass Robby bei ihr die beste Zeit seines Lebens verbringen durfte.

Daher haben wir uns entschieden, Ingrids jahrzehntelanges ehrenamtliches Tierschutzengagement auch nach Robbys Tod weiterhin mit  50 Euro monatlich zu unterstützen. Aus diesem Grund suchen wir auch liebe Papageienpatinnen und -paten.

Derzeit leben bei Ingrid zweiundzwanzig exotische Vögel.  Sie ist für alle diese Tiere die letzte Rettung gewesen.  So auch für Coco und Rocco:

COCO kam ursprünglich aus dem Tierschutz und lebte gemeinsam mit einem Partner bei einer Dame, bis diese ihr Haus verlassen musste und Coco (ihr Partner war zwischenzeitlich verstorben) nicht mitnehmen konnte. Ingrid hat diese hübsche Blaustirnamazone daher vor drei Jahren als Notfall übernommen.

ROCCO landete mit Partnerin Leni vor vier Jahren ebenfalls als Notfall bei Ingrid. Die damaligen Halter kamen mit den beiden als bissig und angriffslustig beschriebenen Tieren nicht mehr klar, sie hatten Angst vor den eigenen Papageien. Bei Ingrid haben die beiden Vögelchen sich gut eingelebt, leider ist Partnerin Leni nach langer schwerer Krankheit vor zwei Jahren verstorben.

Die Amazonenpapageien sind typische Sozialvögel, die in Freiheit in ihrer angestammten Heimat Süd- und Mittelamerika ihr gesamtes Leben in einer Kleingruppe oder in einem Schwarm verbringen und mit ihrem Partner eine lebenslange Ehe eingehen. Erst nach dessen Tod gehen sie eine neue Verbindung ein.

Ingrid hat sich sehr viel Mühe gegeben und mit Zeit und Fingerspitzengefühl dafür gesorgt, dass sich die beiden alleinstehenden Blaustirnamazonen kennenlernen und zusammenkommen. Ihre Mühe wurde belohnt: Heute leben Coco und Rocco als Paar zusammen und genießen ihr Leben.

Wenn Ihr genauso berührt davon seid, dass Ingrid all ihre Kraft, all ihre Zeit, viel Geld und vor allem all ihre Liebe den aufgegebenen, verstoßenen Papageien schenkt, werdet Papageienpatin oder Papageienpate!

Verfasst am 14. Februar 2021