Für die Bildergalerie bitte auf das erste Foto klicken.

JARI – ein Sonnenschein 

Jari war der Begleiter unserer beiden „Hauthündinnen“ Lisa und Nike, gemeinsam konnten die drei Ende Januar 2016 das rumänische Hundelager Bucov verlassen und sich auf den Weg zu uns machen   

Ganz im Gegensatz zu Lisa und Nike war Jari in einem erstaunlich guten Zustand, wenn man bedenkt, unter welchen Bedingungen er in dem Hundelager gelebt hat. Er brauchte nur ein wenig Fellpflege und fertig war der kleine Sonnenschein. Jari ist freundlich, verträglich und verschmust, fremden Menschen begegnete er anfänglich etwas reserviert, wobei er ganz eindeutig Frauen bevorzugte und ihnen gegenüber aufgeschlossener war. Männer mussten sich seine Zuneigung erst ein wenig „erarbeiten“. 

Eine Anfrage nach der anderen ging für den wunderschönen Jari ein und trotzdem dauerte es einige Monate, bis wir mit Überzeugung zu den Interessenten und dem neuen Zuhause ja sagen konnten. 

Nachdem Petra und Jürgen ihren 11jährigen Hund verloren hatten, wollten sie gerne wieder ein vierbeiniges Familienmitglied aufnehmen und obwohl Jari bei dem ersten Kennenlernen etwas fremdelte, durfte Jari am 20. Mai 2016 zu Petra und Jürgen, ihren erwachsenen Kindern Hanna und Marcel und deren Oma ziehen.  

Wir alle waren sicher, Jari braucht eine gewisse Eingewöhnungszeit und viel Verständnis, aber Jari hat gezeigt, dass er ein schlaues Kerlchen ist und über gute Menschenkenntnis verfügt, denn bereits zwei Stunden nach unserer Abreise bekamen wir die erste gute Nachricht, wie aufgeschlossen und fröhlich Jari sich verhält. Und am nächsten Morgen erhielten wir den beglückenden Anruf, dass Jari seine neue Familie und sein neues Zuhause voll angenommen hat, sich fröhlich wedelnd und aufgeschlossen seine Streicheleinheiten abholt, durch den großen Garten tobt, sich bei den Spaziergängen völlig unkompliziert verhält und seine Menschen überglücklich macht. 

Und so konnten wir uns stets über die Nachrichten von Jari nur freuen: 

„Gestern haben wir wieder einen schönen Spaziergang gemacht. Dieses Mal ging es an einen kleinen Wasserfall, den fand Jari sehr interessant. Er stand mitten im Wasser und hat sich das Geschehen angesehen. Anschließend sind wir mit dem Auto ins Dorf gefahren. Jari hat hinten im Kofferraum (vom Kombi) gesessen bzw. ganz entspannt gelegen und ich hatte den Eindruck, das war ganz sicher nicht das erste Mal. Er tat so als wäre es das Normalste der Welt. Überhaupt traut er sich jeden Tag ein wenig mehr und freut sich über jede Kuscheleinheit.“ 

„Jari ist mittlerweile voll in die Nachbarschaft integriert,  alle Hunde spielen mit unserem Kerlchen und er ist everyone’s Darling. Einfach ein tolles Kerlchen, er verliert von Tag zu Tag mehr seine Scheu und lässt sich auch schon von einigen Nachbarn gerne streicheln.“ 

„Am Wochenende werden wir unseren ersten Ausflug mit dem Wohnmobil zur Nordsee unternehmen, dort wird Jari den Strand kennen lernen. Wir werden Ihnen noch ein paar Bilder zukommen lassen und bedanken uns nochmals für diesen kleinen Prinz.“ 

„Jari geht es hervorragend. Auch seinen ersten Urlaub an der Nordsee, mit Fahrradtour, hat er mit Erfolg und voller Freude hinter sich gebracht. Die anderen Hunde auf den Fotos sind Hunde aus der Nachbarschaft, mit denen Jari gerne spielt. Er schmust sich in alle Herzen.“ 

„Unserem kleinen Prinzen geht es sehr gut und er erfreut uns jeden Tag mit seinem unwiderstehlichen Charme. Er ist einfach ein Schmusebär, der vom Knuddeln nie genug bekommen kann. Wir haben sehr viel Freude an und mit ihm. Da wir so ein wundervolles, warmes Frühjahr haben, haben wir Jari einen Hundepool angeschafft, den er in vollen Zügen genießt.“  

„Nun möchte ich Dir gerne noch ein paar Bilder von unserem Prinzen Jari schicken. Er ist ein wundervoller Hund, der unser aller Herzen sehr erwärmt hat. Wir hätten keinen besseren Hund haben können. So wünschen wir weiter viele liebevolle Tieradoptionen.“ 

Wir sind Jaris Menschen sehr dankbar. Nur wenn wir liebevolle und lebenslange Zuhause für unsere Vermittlungshunde finden, können wir weiter Leben retten. Daher gilt: Adopt, don’t shop. Jedes Tier vom Züchter oder Vermehrer gekauft, nimmt einem anderen Tier die Chance zum Überleben. Mit jedem Kauf eines Tieres unterstützt man die leidvolle Tierproduktion. Wer Tiere liebt, adoptiert sie aus dem Tierschutz.