FEDRA – mit großer Schwester ins tolle Leben

Für die Bildergalerie bitte auf das Foto klicken!

FEDRA – richtig angekommen im neuen guten Leben

FEDRA genießt nun auch schon drei Monate ein umsorgtes und interessantes Leben bei Marion, Olaf, der großen Hundefreundin Panda und mehreren Katzen.

Fedra ist in der Zeit richtig aufgeblüht, sie ist lockerer geworden und durch die vielen Spaziergänge in einem großen Rudel hat sie auch ihre Angst vor großen fremden Hunden verloren. Sie ist eine „Wasserratte“ geworden und lernt mit Spaß neue Dinge kennen.  

Wenn hin und wieder eine Radtour ansteht, ist auch immer der Fahrradanhänger mit dabei, den Marion und Olaf für ihre leider verstorbene Hündin Suzana angeschafft hatten. Fedra nutzt ihn gerne, wenn sie eine Pause wünscht oder auch nicht mehr laufen soll. Für Panda wird so ein Gefährt nicht benötigt, sie ist ja das Powerpaket überhaupt und liebt auch etwas längere Strecken.

Fedra hat das rumänische Hundelager hinter sich gelassen und ist voll und ganz im neuen Leben angekommen und genießt! Und wir sind froh und dankbar.

Verfasst am 23. März 2021

Für die Bildergalerie bitte auf das Foto klicken!

Winterliche Grüße von FEDRA

Immer wieder bekommen wir so liebe Nachrichten von Fedras Familie, die sehr glücklich mit der kleinen Rumänin ist. Fedra und Panda verstehen sich großartig und sie genießen die Zweisamkeit, egal ob kuscheln oder ruhen angesagt ist oder wildes Toben auf dem Plan steht.

Häufig ist das Duo auch als Trio unterwegs, denn Nachbarshund Milo begleitet gern die beiden Hundemädchen beim Spaziergang – so wie jetzt bei den Spaziergängen im Schnee. 

Verfasst am 10. Februar 2021

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video-Gruß von FEDRA

FEDRA genießt nun auch das unbeschwerte Spielen in Wärme und Sicherheit.

Im rumänischen Hundelager war dies nicht möglich, da ging es nur ums Überleben.

Lieben Dank an Fedras Für-Immer-Familie.

Verfasst am 17. Januar 2021

Für die Bildergalerie bitte auf das Foto klicken.

Fedra – mit großer Schwester ins tolles Leben

Ihre ersten Lebensmonate musste Fedra in dem rumänischen Hundelager Bucov verbringen, bevor sie am 21. November – gemeinsam mit Hündin Summer – zu uns auf ihre Pflegestelle kam. Vier Wochen hat das hübsche Hundemädchen bei uns gelebt und bereits am 19. Dezember konnten wir Fedra schon in ihr Für-Immer-Zuhause nach Duisburg begleiten zu Marion und Olaf, zu Hündin Panda und mehreren Katzen aus dem Tierschutz.

Marion und Olaf hätten sich mit der Suche nach einem neuen Familienmitglied noch etwas Zeit gelassen, aber sie wollten ihre Panda wieder glücklich sehen. Panda, ihre sensible Hündin aus Spanien, trauerte sehr um ihre junge Hundefreundin, die leider Anfang Dezember trotz intensiver tierärztlicher Behandlung verstorben war. Seitdem hatte Panda nur noch das Nötigste gegessen, hatte jegliche Fröhlichkeit und Lebensfreude verloren.

Als Marion und Olaf zufällig Fedras Beschreibung und das Video von Fedras „Katzenwäsche durch Kater Caruso“  im Internet fanden, wussten sie, dass Fedra genau die richtige Hündin für sie, für Panda und auch für ihre Katzen ist. Das persönliche Kennenlernen verlief sehr harmonisch und obwohl Fedra fremden Menschen gegenüber nicht gleich so aufgeschlossen und zutraulich begegnete wie der Hündin Panda, waren Marion und Olaf total begeistert von der jungen Rumänin und wollten ihr unbedingt ein liebevolles Zuhause geben.  

Marion und Olaf sind fürsorgliche und verständige Tiereltern und erfahren auch im Umgang mit etwas ängstlichen Hunden. So war es uns eine große Freude, ihnen unsere junge Pflegehündin Fedra anzuvertrauen, die durch den seltenen  Menschenkontakt in dem rumänischen Hundelager anfänglich etwas fremdelt.  Marion und Olaf werden Fedra die nötige Sicherheit geben und Fedra wird gemeinsam mit Panda und den Katzen ein glückliches und erfülltes Leben in Liebe und Sicherheit genießen.

Wir sind Fedras Menschen sehr dankbar. Nur wenn wir liebevolle und lebenslange Zuhause für unsere Vermittlungshunde finden, können wir weiter Leben retten. Daher gilt: Adopt, don’t shop. Jedes Tier vom Züchter oder Vermehrer gekauft, nimmt einem anderen Tier die Chance zum Überleben. Mit jedem Kauf eines Tieres unterstützt man die leidvolle Tierproduktion. Wer Tiere liebt, adoptiert sie aus dem Tierschutz. 

Verfasst am 26. Dezember 2020