ESPI – heißgeliebtes Familienmitglied

Für die Bildergalerie bitte auf das Foto klicken.

Am 10. November 2019 kam ESPI gemeinsam mit STRELIZIA und FELIXO zu uns. Alle drei durften das harte und entbehrungsreiche Leben in einem rumänischen Hundelager hinter sich lassen und wurden unsere Pflegehunde, für die wir ein liebevolles Für-Immer-Zuhause suchten.  Und dieses hat das reizende strubbelige und ca. einjährige Hundemädchen Espi ganz schnell gefunden. Sie durfte am 09. Februar 2020 zu Claudia, Frank und ihrem Sohn Julian nach Langenfeld ins Rheinland ziehen und genießt dort ihr Leben in Liebe und Sicherheit.

Hände zum Kuscheln hat die verschmuste Maus nun reichlich, sie kann durch ihren Garten flitzen und mit all den vielen Nachbarshunden Freundschaft schließen, gemeinsame Spaziergänge genießen und der erste Hundeurlaub in Zeeland (NL) ist auch schon gebucht.

Ihre Menschen kannte Espi von drei Besuchen hier bei uns schon gut, nur mit der hübschen Katze Emma musste sie sich noch bekannt machen und anfreunden. Das war aber kein Problem, denn Espi hat hier in ihrem Pflegezuhause nicht nur mit Hunden, sondern auch mit mehreren Katzen zusammengelebt und Emma ist eine sehr freundliche und entspannte Katze. Espi hat nun alles, was eine junge Hündin zum Glücklichsein benötigt. Bereits am ersten Abend haben wir eine tolle Mail von Espis neuer Familie erhalten:

„Espi hat die Fahrt nach Langenfeld durch die liebevolle Betreuung von Julian gut überstanden und auch die kurze erste Pipirunde in neuer Umgebung verlief – trotz des gruseligen Wetters – richtig gut. Die erste Begegnung von Emma und Espi verlief völlig unproblematisch und auch die erste Nacht verlief erstaunlich gut. Die erste Nacht habe ich mit Espi unten im Wohnzimmer geschlafen, Espi ist nur wenige Male aufgestanden und hat sich dann nach ein paar Streicheleinheiten wieder ruhig hingelegt. Wir sind total begeistert von Espi und ihrem tollen Wesen.“

Besonders in den ersten Tagen nach dem Auszug unserer Pflegehunde sind wir immer super gespannt, wie es in dem neuen Zuhause klappt und haben uns über diese Information von Claudia sehr gefreut:

„Espi ist ein gaaanz wunderbarer Schatz! Fünf Tage ist sie nun bei uns und ich kann immer noch nicht glauben, dass alles mit ihr so unkompliziert läuft. Beim Gassi gehen habe ich schon einige Hunde- und Nichthundebesitzer in der Nachbarschaft kennengelernt und alle finden Espi ganz bezaubernd. Seit gestern hat sie auch ihr Mäntelchen und sie fühlt sich offensichtlich wohler damit. Kann ich auch gut verstehen, bei diesem Ussel-Wetter. Zu guter Letzt noch kurz zu unserer Katze Emma – sie wird von Tag zu Tag mutiger. Gestern haben die beiden sich schon kurz mit den Nasen berührt. Sehr süß!“

Und wieder hat uns eine wundervolle Nachricht von Espis Familie erreicht, aber lest selber, was Claudia so zu berichten hat:

„Espi ist ein ganz fester Bestandteil unserer Familie geworden. Frank und ich arbeiten beide noch im Homeoffice und ich habe zusätzlich Kurzarbeit. So verbringen wir alle viel Zeit miteinander und natürlich auch mit Espi. Das klappt wunderbar. Espi ist eine extreme Schmuserin. Und da sie ja nach kurzer Zeit auch auf die Couch dürfte (mein Mann hatte doch tatsächlich vorher behauptet, das käme nicht in Frage), steht den ausgiebigen Kuschelstunden auch nichts im Wege. Abends gehen meine Nachbarin und ich immer mit unseren Hunden zusammen spazieren und donnerstags geht Espi nach wie vor in die Huta. Sie liebt es, mit anderen Hunden zu spielen, zeigt aber auch deutlich, wenn es ihr zu viel wird. Espi liebt Essen über alles. Grundsätzlich wird Emmas Katzennapf immer blitzeblank geleckt, auch wenn sich nur noch minimale Essensreste darin befinden und ein unbewachtes Butterbrot findet selten den Weg in den Mund desjenigen, der es sich geschmiert hat. Da ist sie wirklich schnell. Vor ein paar Wochen haben wir sie trimmen lassen. Man hatte den Eindruck, dass die Hälfte des Fells nachher weg war. Aber sie sieht immer noch genauso süß aus wie vorher!“

Am 10.02.2021 konnte Espi dann Jubiläum feiern. Genau vor einem Jahr durfte unsere junge Pflegehündin ESPI zu ihrer wunderbaren Familie nach Langenfeld ziehen und anlässlich ihres Jubiläums hat uns Hundemutti Claudia eine liebe Mail geschickt und schrieb u.a.:

„Heute haben wir Espi genau ein Jahr. Wie schnell doch die Zeit vergeht! – Ich kann mich eigentlich gar nicht mehr daran erinnern, wie es ohne sie war. Sie ist ein so selbstverständlicher Teil unserer Familie geworden.“

Es tut uns so gut, eine solch schöne Nachricht zu lesen und die hübschen Fotos unserer ehemaligen rumänischen Pflegehündin ESPI anzuschauen. Zu wissen, dass Espi als geliebtes Familienmitglied ein wunderschönes Leben genießen darf, macht uns sehr froh und dankbar und wir wünschen noch viele glückliche gemeinsame Jahre

Und auch die jüngste Nachricht vom 16.05.2021 hat uns wieder einmal verzückt:

„Liebe Frau Gulla,

sorry, dass ich mich längere Zeit nicht gemeldet habe. Es passiert im Moment ja auch nicht viel Spannendes durch die Corona-Situation. Unseren Urlaub an der Ostsee für die kommende Woche mussten wir leider stornieren. Wahrscheinlich hätten wir eine Woche später mehr Glück gehabt. Aber egal, jetzt haben wir endlich Zeit, die Garage aufzuräumen. 😉

Espi ist nach wie vor ein ganz süßer Schatz. Sie geht weiterhin 1 x pro Woche in die Huta und sie freut sich immer richtig darauf. Ansonsten hat sie dazu beigetragen, dass ich bei der „Schritt-Challenge“ unserer Abteilung einen guten Wert hatte. Das ist, ehrlich gesagt, für Hundebesitzer auch nicht schwer.

Jetzt hoffen wir alle darauf, dass der Sommer wieder mehr Normalität bringt und schicke Ihnen noch ein paar Fotos von Espi mit. Gerade liegt sie übrigens träumend neben mir, die süße Maus. 🙂

Ich hoffe sehr, dass es Ihnen und Ihrem Mann gut geht und wünsche Ihnen einen schönen und hoffentlich nicht völlig verregneten Sonntag, bleiben Sie gesund.

Liebe Grüße von Claudia und Familie“

Wir sind Espis Menschen sehr dankbar. Nur wenn wir liebevolle und lebenslange Zuhause für unsere Vermittlungshunde finden, können wir weiter Leben retten. Daher gilt: Adopt, don’t shop. Jedes Tier vom Züchter oder Vermehrer gekauft, nimmt einem anderen Tier die Chance zum Überleben. Mit jedem Kauf eines Tieres unterstützt man die leidvolle Tierproduktion. Wer Tiere liebt, adoptiert sie aus dem Tierschutz. 

Verfasst am 25. Juli 2021